Herzlich Willkommen auf meiner Website

Energieausgleich für Körper, Geist und Seele

ENERGIE FOLGT DER AUFMERKSAMKEIT

 

 

Bei einem dankbaren Herzen und einem dankbaren Geist,
kann die Liebe nicht weit weg sein
(aus „Ein Kurs in Wundern")

 

  

2020/2021: Das Leben liegt darnieder. Aktuell erleben wir eine herausfordernde Zeit, Ursache ist das Coronavirus. Niemand war darauf vorbereitet, es traf uns wie ein Keulenschlag. Seitdem steht das Leben STILL.

 

Tausende von Menschen verlieren durch das Virus ihr Leben, ihren Job und Existenz, Beziehungen zerbrechen. Schicksale von Leid und unfassbaren Zuständen in einer ehemals 'sicheren' Lebenssituation, ereilen das Land und die Bevölkerung. 

 

Mein Mitgefühl ist bei ALLEN den Erkrankten und Angehörigen, die ihre Lieben durch das Virus verloren haben. Hier trösten keine noch so mitfühlenden Worte. Der Verlust eines geliebten Menschen ist nur schwer auszuhalten.

 

Weiteres Leid wird durch den Verlust des Arbeitsplatzes erzeugt. Menschen in verschiedensten beruflichen Bereichen leben am Existenzminimum und wissen nicht, wie es weitergehen soll.

Verdeckte Probleme kommen in Krisenzeiten erst so richtig zutage. 

 

KEHRTWENDE und positive Aussichten

SARS-CoV-2

Krisen meistern 

Keine Hysterie aufkommen lassen

 

Mein Gefühl sagt mir, das SARS-CoV-2, neben all' den Erklärungen und Forschungen ein Fingerzeig für uns alle sein soll. Ich bin keine Verschwörungstheoretikerin, doch richte ich seit jeher mein Bewusstsein und Augenmerk auf die Umwelt, die Natur und was uns Menschen ausmacht. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich seitens des Menschen eine Nichtbeachtung gegenüber der Mitmenschen, der Natur/Tier- und Umwelt.

Jahrzehntelang erfolgte Raubbau an den Ressourcen von Mutter Erde. Jegliches Ausbeuten in allen Richtungen des Lebens war die Folge. Unabhängig ob Mensch in der Arbeitswelt ausgebeutet wird oder unglaubliches Tierleid geschieht: TIERE HABEN KEINE STIMME

 

Nach wie vor betreibt die Menschheit Raubbau durch ihr  Konsumverhalten und Entscheidungen des alltäglichen Lebens. Ohne im Bewusstsein zu sein, dass dies Auswirkungen in Zukunft für uns alle haben wird und auf Kosten der Umwelt und Ressourcen geht. 

 

Fakt ist: Angst macht krank, deshalb sind Hysterie und Ängste ein schlechter Begleiter um gesund zu bleiben!

Ein Virus oder Keim benötigt immer einen 'Wirt' (in diesem Fall ist es der Mensch), um überhaupt wachsen zu können. Wenn der Mensch nicht seinen Glauben an das Virus oder Keim richtet, wird der Geist des Menschen nicht verseucht und er wird nicht krank.  

Das bedeutet unser Geist entscheidet über unsere Lebenssituation und Freude, Gesundheit im Leben.

 

  1. DAS VIRUS HÄLT UNS DEN SPIEGEL VOR

Was bedeutet diese Aussage?

 

Es soll aufzeigen, dass wir Menschen in den letzten Jahrzehnten mit der Natur und den natürlichen Ressourcen generell achtlos umgegangen sind. Es interessierte niemanden woher er/sie etwas bekommt und wie die Auswirkungen sind, wenn z.B. achtlos Müll in der Natur landet. Dass daraus ein Bumerang entstehen kann und diese Achtlosigkeit auf uns zurückfällt, bekommen wir jetzt zu spüren.

 

Das Virus fährt über uns drüber und zerstört, was es zerstören kann. So wie wir Menschen denken und leben, hält es uns 'den Spiegel vor' und zeigt auf, wie die Menschheit sich ursprünglich verhält.

  

Nun heißt es, INNEHALTEN UND ZEIT DES NACHDENKENS ist gekommen. Waren unsere bisherigen Taten und Handlungen der richtige Weg und in Ordnung? 

 

Augenscheinlich ergeht es der Natur und Tierwelt sehr gut, wenn mal die Menschen zu Hause bleiben müssen! Tiere unterschiedlicher Gattungen erkunden in Ruhe die Städte oder halten sich in Gärten auf.

 

Keine Flugzeuge im Minutentakt am Himmel, kaum Straßenverkehr und reine Atemluft.

  

 Nun steht eine Entscheidung an, machen wir so weiter wie bisher?

Oder werden wir BEWUSSTER und ziehen JEDER FÜR SICH auf allen Ebenen die Reißleine. Es ist eine Tatsache, dass man aus Krisen gestärkt hervorgeht und vertrauen in sich selbst gewinnt. Besonders für die jüngere Generation von uns kann es hilfreich sein zu erkennen, dass sie diese schwere Zeit von Corona gemeistert haben und für künftige Herausforderungen im Leben nun besser gewappnet sind.

 

Jetzt ist es an der Zeit unseren uferlosen Konsum von unnötigen Gütern zu überdenken. Denn umso mehr Müll, Belastung und Verschmutzung von uns Menschen verursacht bzw. produziert werden, umso mehr Ressourcen werden benötigt um wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Jedoch werden wir diese in absehbarer Zeit nicht mehr zur Verfügung haben.

 

Die Zeit des 'Schlaraffenlandes und Lebens' ist vorbei.

Seit langem ist das Ungleichgewicht auf dem Planet Erde nicht nur beim Klima zu beobachten, sondern auch in allen Bevölkerungsgruppen.

Vereinfacht gesagt: Die einen haben zu viel und die anderen zu wenig zum Leben. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht die Glücklichen sind dankbar,

 

es sind die Dankbaren,

 

die glücklich sind

 

 

 

 

Francis Bacon (1561-1626)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucherzaehler